Logo: Karena AG
Telefon 079 798 41 68
info@karena-ag.ch

Objektbeschreibung

 
Allgemeine Objektbeschreibung

Planung
Schoch Tavli Architekten GmbH
Balierestrasse 27, 8500 Frauenfeld, Schweiz

Bauerrichtung
Karena AG
Landstrasse 44, 8750 Glarus

Bauart
Die Wohnanlage wird in Massivbauweise errichtet. Keller- und Tiefgaragenboden – Betonplatte mit Oberflächenabrieb (Monofinish), Aussenwände in den Untergeschossen in wasserundurchlässigem Beton , tragende Innenwände in Beton, Kellerdecke in Beton massiv mit Wärmeisolierung unter dem Unterlagsboden bzw. an der Tiefgaragendecke.

In den Wohngeschossen werden die Aussenwände den statischen sowie den schall- und wärmetechnischen Erfordernissen entsprechend aus Beton oder gebrannten Ziegel erstellt. Die inneren Wände sind in Beton bzw. Ziegel ausgeführt.
Die Geschossdecken werden massiv ausgeführt, ebenfalls das gesamte Stiegenhaus.

Bodenaufbau
In allen Wohn- und Schlafräumen wird auf die Stahlbetondecke eine schwimmende Unterlagsbodenkonstruktion auf Trittschall und Wärmedämmplatten verlegt.

Dachdecker- und Spenglerarbeiten
Das Flachdach wird in einer Warmdachkonstruktion mit Bitumenabdichtung hergestellt. Die Spenglerarbeiten werden mit UGINOX (Edelstahlblech) ausgeführt.

Wärmedämmung und Fassade
Die Wärmedämmung der Aussenfassade erfolgt mittels Vollwärmeschutz mit Strukturputz.

Stromversorgung
Anschluss an das Versorgungsnetz der Elektrizitätswerke Au.

Wasserversorgung
Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz.

Abwasserbeseitigung
Schmutzwasser Ableitung in das öffentliche Kanalnetz, Oberflächenwässer: Versickerung auf eigenem Grund.

Telefon
Die baulichen Massnahmen für den Anschluss an das Netz der swisscom sind vorhanden. Die Einzelanschlüsse sind jedoch von jedem Interessenten direkt bei der swisscom zu beantragen.

Internet
Sowohl cablecom- als auch swisscom-Anschluss möglich.

Tiefgarage
In der Tiefgarage werden 18 Tiefgaragenstellplätze erstellt. Das Garagentor ist elektrisch betrieben und wird mittels Schlüsselschaltung bzw. Fernbedienung bedient.

Garagen
Sowohl in Haus A als auch in Haus B stehen jeweils 3 oberirdische Garagenplätze zur Anmietung zur Verfügung.

Lift
Die beiden Häuser sind mit jeweils einem Aufzug, der alle Geschosse erschliesst, ausgestattet.


Ausstattung


Tischlerarbeiten und Sonnenschutz
Sämtliche Fenster in Kunststoff-Alu lt. Gestaltungsvorschlag des Architekten mit 3-fach-Isolierverglasung und Drehkippbeschlag bzw. Kippbeschlag bei den Nebenraumfenstern. Die Balkontüren sind als Schiebetüren ausgeführt.
Die Beschattung der Aufenthaltsräume erfolgt über aussenliegende Horizontalraffstore mit elektrischem Antrieb.
Sämtliche Wohnungseingangstüren sind als gefälzte Vollbautüren mit Flächenbündiger Blockzarge ausgeführt; lackiert in Farbe nach Vorschlag Architekt.

Alle Innentüren sind glatte Holztüren in Stahlzargen; lackiert in Farbe nach Vorschlag Architekt. Beschläge und Drückergarnituren von Türen und Fenster werden nach Vorschlag des Architekten ausgeführt.
Aussenseitig wird eine Aluminiumfensterbank erstellt, innenseitig sind kunststoffbelegte Fensterbänke vorgesehen.

Fliesenarbeiten

Bäder und WCs erhalten einen Wand- und Bodenbelag aus keramischen Fliesen nach aufliegenden Mustern in sehr hoher Qualität. Im Bereich der Duschen bzw. Badewannen werden die Wände bis Türzargenhöhe verfliest.
Die allgemeinen Abstellräume erhalten einen verfliesten Bodenbelag.

Die Wandflächen in den Wohnungen haben einen Strukturputz.

Die Anschlussfugen werden mit Silikon hergestellt.

Bodenbeläge
Parkettböden bzw. Steinböden

Vorplatzbereiche sowie Balkone und Terrassen sind mit Feinsteinzeugplatten belegt. Die Geschossstiegen sowie Podeste und Gänge erhalten einen Keramikbelag.

Malerarbeiten
Sämtliche Aussenarbeiten werden nach Vorschlag des Architekten gestaltet.
In den Wohnungen werden die Wände mit Dispersion weiss gestrichen. Die Decken in den Wohnungen werden gespachtelt und mit Dispersionsfarbe gestrichen.

Elektroinstallation
Entsprechend dem aktuellen technischen Standard.
Die Starkstrominstallation wird komplett erstellt, samt dem Hauptverteiler mit erforderlichen Schutzeinrichtungen sowie automatischen Sicherungen.
Licht- und Steckdosenauslässe sind in ausreichendem Masse vorgesehen sowie auch sämtliche Auslässe für Küchenmaschinen, Waschmaschinen und der gleichen.
An Schwachstrominstallationen sind ein verdrahteter Telefonauslass, ein Kabelfernsehanschluss sowie eine Klingel- und Gegensprechanlage mit automatischem Türöffner vorhanden.
Sämtliche Elektroauslässe sind im Planungsentwurf ersichtlich.

Heizungsanlage
Als Heizungsanlage wird eine Gasheizung im Keller installiert. Sie wird entsprechend dem heute üblichen hohen technischen Standard erstellt. Die Verbrauchsermittlung erfolgt mit Wärmedurchflusszählern. Die Steuerung erfolgt automatisch über Aussentemperaturfühler.

Warmwasseraufbereitung
Die Warmwasseraufbereitung in den Einheiten erfolgt zentral. Es wird ein Boiler mit 4.000 lt. installiert.


Sanitäre Anlagen

Diese werden gemäss dem heutigen Standard nach Plan und Vorschlag des Architekten ausgeführt.

Sanitäreinrichtung
Hochwertige Sanitärausstattung, Duschen barrierefrei mit Klarglas-Duschkabinen.
 
Kücheneinrichtung
Es ist eine hochwertige Schreinerküche mit Miele-Elektrogeräten pro Wohnung eingebaut.

Aussenanlagen
Die Verkehrsflächen werden asphaltiert oder mit Verbundsteinen bzw. Betonsteinen belegt. Die Grünflächen werden humisiert und besämt.

Schlosser
Geländer und Brüstungskonstruktionen werden in Metall lackiert nach Farbe Vorschlag Architekt erstellt.
Die Portale im Eingangsbereich werden als wärmegedämmte Glas/Alukonstruktion ausgeführt.

Gewährleistung
Durch die bauphysikalischen Eigenschaften von Baustoffen hervorgerufene Risse (z. B. Spannungs- und Schwindrisse) in Putzen oder anderen Bauteilen, gelten im Sinne der Gewährleistung nicht als Mangel. Dies gilt auch für Fugenbildung bei Parkettböden.
Produktänderungen sowie technische Änderungen, Verbesserungen und Irrtümer bleiben ausdrücklich vorbehalten!
Die in den Plänen, mit Ausnahme der Ausführungspläne angegebenen Längen- und Flächenmasse sind unverbindlich und können sich bei konstruktiver Durchbildung geringfügig verändern.
Masse für Inneneinrichtungen sind auf jeden Fall am Objekt zu nehmen.

Au, im März 2015
Karena AG